Auf die Startseite zurückkehren   
die Predigt-Datenbank
Titel, Bibelstelle:
Autor:
Sprache:
Kategorie:
Medientyp:
Sortierung:
Treffer pro Seite:
Titel: Bibel - Teil 30312/31169: Hebräer 13, 5: Seid nicht geldgierig, und laßt euch genügen an dem, was da ist. Denn der Herr hat gesagt: «Ich will dich nicht verlassen und nicht von dir weichen.» -
Autor: Bible
Bibelstelle: Hebräer 13, 5 (Hebräerbrief)
Sprache: deutsch (deutsche, deutscher, deutsches, Deutschland, Österreich, Schweiz)
Kategorie: Bibel
Schlüsselworte:
Luther 1984: Seid nicht geldgierig, und laßt euch genügen an dem, was da ist. Denn der Herr hat gesagt: «Ich will dich nicht verlassen und nicht von dir weichen.» -
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989): Euer Sinn sei frei von Geldgier; begnügt euch mit dem, was euch gerade zu Gebote steht, denn er selbst hat gesagt: «Ich will dir nimmermehr meine Hilfe versagen und dich nicht verlassen»; -
Revidierte Elberfelder 1985/1986: Der Wandel sei ohne Geldliebe; begnügt euch mit dem, was vorhanden ist! Denn - -er- hat gesagt: «Ich will dich - -nicht- aufgeben und dich - -nicht- verlassen», -
Schlachter 1952: Der Wandel sei ohne Geiz! Begnüget euch mit dem Vorhandenen! Denn er selbst hat gesagt: «Ich will dich nicht verlassen noch versäumen!» -
Zürcher 1931: Eure Lebensführung sei ohne Geiz, indem ihr euch genügen lasst an dem, was vorhanden ist; denn er selbst hat gesagt: «Ich will meine Hand gewiss nicht von dir abziehen und dich sicherlich nicht verlassen», - 1. Timotheus 6, 6-10; 5. Mose 31, 6.8; Josua 1, 5.
Luther 1912: Der Wandel sei ohne Geiz; und lasset euch
Luther 1545 (Original): Der wandel sey on Geitz, vnd lasset euch benügen an dem das da ist, Denn er hat gesagt, Ich wil dich nicht verlassen noch verseumen.
Luther 1545 (hochdeutsch): Der Wandel sei ohne Geiz; und lasset euch begnügen an dem, was da ist. Denn er hat gesagt: Ich will dich nicht verlassen noch versäumen,
Neue Genfer Übersetzung 2011: Lasst nicht die Geldgier euer Leben bestimmen. Gebt euch zufrieden mit dem, was ihr habt. Denn Gott selbst hat versprochen:»Ich werde dich nie vergessen und dich niemals im Stich lassen.« [Kommentar: 5. Mose 31, 6.]
Albrecht 1912/1988: Euer Sinn sei frei von Geldgier! Seid zufrieden mit dem, was euch beschieden ist! Er selbst hat ja gesagt: «Nie will ich von dir abtun meine Hand, nie dich verlassen.» -
Luther 1912 (Hexapla 1989): Der Wandel sei ohne Geiz; und lasset euch genügen an dem, was da ist. Denn er hat gesagt: «Ich will dich nicht verlassen noch versäumen»; -
Meister: NICHT geldliebend sei die Sinnesart, seid zufrieden mit dem, was da ist; denn Er Selbst hat gesagt: «Keinesfalls werde Ich dich verlassen und keinesfalls dich versäumen!» -
Menge 1949 (Hexapla 1997): Euer Sinn sei frei von Geldgier; begnügt euch mit dem, was euch gerade zu Gebote steht, denn er selbst hat gesagt: «Ich will dir nimmermehr meine Hilfe versagen und dich nicht verlassen»; -
Nicht revidierte Elberfelder 1905: Der Wandel sei ohne Geldliebe; begnüget euch mit dem, was vorhanden ist, denn er hat gesagt: «Ich will dich nicht versäumen, noch dich verlassen»; -
Revidierte Elberfelder 1985-1991: Der Wandel sei ohne Geldliebe; begnügt euch mit dem, was vorhanden ist! Denn - -er- hat - idpf-gesagt: «Ich will dich - -nicht- aufgeben und dich - -nicht- verlassen», -
Schlachter 1998: Euer Lebenswandel sei frei von Geldliebe! Begnügt euch mit dem, was vorhanden ist; denn er selbst hat gesagt: «Ich will dich nicht verlassen noch versäumen!»...
Hinweis(e): Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Datum/Uhrzeit:
Seiten: 1
ID: 58013005
Verfügbare Version(en): 
html: Download mit rechter Maustaste & Ziel speichern unter (Internet Explorer) oder Link speichern unter... (Google Chrome) (Dateigröße: 15164 Bytes) Diese Version abrufen!
Hilfe! Der Download klappt nicht!?! Hier gibt's Unterstützung!
Auf die Startseite zurückkehren
[email protected]