Auf die Startseite zurückkehren   die Predigt-Datenbank
Titel, Bibelstelle:
Autor:
Sprache:
Kategorie:
Medientyp:
Sortierung:
Treffer pro Seite:
Titel: Bibel - Teil 29752/31169: 2. Thessalonicher 3, 8: haben auch nicht umsonst Brot von jemandem genommen, sondern mit Mühe und Plage haben wir Tag und Nacht gearbeitet, um keinem von euch zur Last zu fallen. -
Autor: Bible
Bibelstelle: 2. Thessalonicher 3, 8 (Zweiter Thessalonicherbrief)
Sprache: deutsch (deutsche, deutscher, deutsches, Deutschland, Österreich, Schweiz)
Kategorie: Bibel
Schlüsselworte:
Luther 1984: haben auch nicht umsonst Brot von jemandem genommen, sondern mit Mühe und Plage haben wir Tag und Nacht gearbeitet, um keinem von euch zur Last zu fallen. -
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989): haben auch nicht unentgeltlich jemandes Brot gegessen, sondern haben Tag und Nacht angestrengt und mühselig gearbeitet, um keinem von euch zur Last zu fallen;
Revidierte Elberfelder 1985/1986: noch haben wir von jemand Brot umsonst gegessen, sondern wir haben mit Mühe und Beschwerde Nacht und Tag gearbeitet, um keinem von euch beschwerlich zu fallen. -
Schlachter 1952: wir haben auch nicht umsonst bei jemand Brot gegessen, sondern mit Mühe und Anstrengung Tag und Nacht gearbeitet, um niemand von euch zur Last zu fallen.
Zürcher 1931: auch nicht umsonst von jemandem Brot gegessen, sondern mit Mühe und Beschwerde Tag und Nacht arbeitend, um niemandem von euch beschwerlich zu fallen. - 1. Thessalonicher 2, 9; 1. Korinther 4, 12.
Luther 1912: haben auch nicht umsonst das Brot genommen von jemand; sondern mit Arbeit und Mühe Tag und Nacht haben wir gewirkt, daß wir nicht jemand unter euch beschwerlich wären. - 1. Korinther 4, 12.
Luther 1545 (Original): haben auch nicht vmb sonst das Brot genomen von jemand, Sondern mit erbeit vnd mühe tag vnd nacht haben wir gewircket, das wir nicht jemand vnter euch beschwerlich weren.
Luther 1545 (hochdeutsch): haben auch nicht umsonst das Brot genommen von jemand, sondern mit Arbeit und Mühe Tag und Nacht haben wir gewirket, daß wir nicht jemand unter euch beschwerlich wären;
Neue Genfer Übersetzung 2011: Wir haben auch nie bei jemand gegessen, ohne ihm etwas dafür zu geben. Tag und Nacht haben wir 'für unseren Lebensunterhalt' gearbeitet; wir haben uns abgemüht und keine Anstrengung gescheut, um nur ja keinem von euch zur Last zu fallen.
Albrecht 1912/1988: auch nicht umsonst bei jemand Brot gegessen; sondern wir haben unter Mühen und Beschwerden Tag und Nacht gearbeitet, um keinem von euch zur Last zu fallen, -
Luther 1912 (Hexapla 1989): haben auch nicht umsonst das Brot genommen von jemand; sondern mit Arbeit und Mühe Tag und Nacht haben wir gewirkt, daß wir nicht jemand unter euch beschwerlich wären. - 1. Korinther 4, 12.
Meister: Wir haben auch nicht umsonst von jemand Brot gegessen, sondern in Mühe und Anstrengung Nacht und Tag arbeitend, um nicht jemand von euch zu beschweren; - Apostelgeschichte 18, 3; 20, 34; 2. Korinther 11, 9; 1. Thessalonicher 2, 9.
Menge 1949 (Hexapla 1997): haben auch nicht unentgeltlich jemandes Brot gegessen, sondern haben Tag und Nacht angestrengt und mühselig gearbeitet, um keinem von euch zur Last zu fallen;
Nicht revidierte Elberfelder 1905: noch haben wir von jemand Brot umsonst gegessen, sondern wir haben mit Mühe und Beschwerde Nacht und Tag gearbeitet, um nicht jemand von euch beschwerlich zu fallen.
Revidierte Elberfelder 1985-1991: noch haben wir von jemand Brot umsonst gegessen, sondern wir haben mit Mühe und Beschwerde Nacht und Tag - ptp-gearbeitet, um keinem von euch - sifps-beschwerlich zu fallen. -
Hinweis(e): Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Datum/Uhrzeit:
Seiten: 1
ID: 53003008
Verfügbare Version(en): 
html: Download mit rechter Maustaste & Ziel speichern unter (Internet Explorer) oder Link speichern unter... (Google Chrome) (Dateigröße: 12444 Bytes) Diese Version abrufen!
Hilfe! Der Download klappt nicht!?! Hier gibt's Unterstützung!
Auf die Startseite zurückkehren
webmaster@sermon-online.de