Auf die Startseite zurückkehren   
die Predigt-Datenbank
Titel, Bibelstelle:
Autor:
Sprache:
Kategorie:
Medientyp:
Sortierung:
Treffer pro Seite:
Titel: Bibel - Teil 28624/31169: 1. Korinther 9, 17: Täte ich's aus eigenem Willen, so erhielte ich Lohn. Tue ich's aber nicht aus eigenem Willen, so ist mir doch das Amt anvertraut. -
Autor: Bible
Bibelstelle: 1. Korinther 9, 17 (Erster Korintherbrief)
Sprache: deutsch (deutsche, deutscher, deutsches, Deutschland, Österreich, Schweiz)
Kategorie: Bibel
Schlüsselworte:
Luther 1984: Täte ich's aus eigenem Willen, so erhielte ich Lohn. Tue ich's aber nicht aus eigenem Willen, so ist mir doch das Amt anvertraut. -
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989): Denn nur, wenn ich dies aus freiem Entschluß tue, habe ich (Anspruch auf) Lohn; wenn ich es aber unfreiwillig tue, so ist es nur ein Haushalteramt, mit dem ich betraut bin.
Revidierte Elberfelder 1985/1986: Wenn ich dies nämlich freiwillig tue, so habe ich Lohn (zu erwarten), wenn aber unfreiwillig, so bin ich (nur) mit einer Verwaltung betraut. -
Schlachter 1952: Tue ich es freiwillig, so habe ich Lohn; wenn aber unfreiwillig, bin ich (gleichwohl) mit dem Verwalteramt betraut.
Zürcher 1931: Denn wenn ich dies freiwillig tue, so habe ich Lohn; wenn aber unfreiwillig, so bin ich (eben nur) mit einem Haushalteramt betraut. - 1. Korinther 4, 1.2.
Luther 1912: Tue ich’s gern, so wird mir gelohnt; tu ich’s aber ungern, so ist mir das Amt doch befohlen. - 1. Korinther 4, 1.
Luther 1545 (Original): Thue ichs gerne, so wird mir gelohnet, Thu ichs aber vngerne, so ist mir das Ampt doch befolhen.
Luther 1545 (hochdeutsch): Tue ich's gerne, so wird mir gelohnet; tue ich's aber ungerne, so ist mir das Amt doch befohlen.
Neue Genfer Übersetzung 2011: Hätte ich diese Aufgabe aus eigenem Antrieb übernommen, könnte ich einen Lohn dafür erwarten. Ich habe sie aber nicht gewählt; sie ist mir übertragen worden: Gott hat mir die Aufgabe anvertraut, seine Botschaft zu verkünden.
Albrecht 1912/1988: Täte ich es aus eignem Antrieb, so hätte ich Lohn zu erwarten. Ist es aber ein Muß für mich, so richte ich ja nur einen mir anvertrauten Auftrag aus.
Luther 1912 (Hexapla 1989): Tue ich's gern, so wird mir gelohnt; tu ich's aber ungern, so ist mir das Amt doch befohlen. - 1. Korinther 4, 1.
Meister: Denn wenn ich dieses freiwillig tue, habe ich einen Lohn; wenn aber unfreiwillig, bin ich mit einem Haushalterdienst betraut. -
Menge 1949 (Hexapla 1997): Denn nur, wenn ich dies aus freiem Entschluß tue, habe ich (Anspruch auf) Lohn; wenn ich es aber unfreiwillig tue, so ist es nur ein Haushalteramt, mit dem ich betraut bin.
Nicht revidierte Elberfelder 1905: Denn wenn ich dies freiwillig tue, so habe ich Lohn, wenn aber unfreiwillig, so bin ich mit einer Verwaltung betraut.
Revidierte Elberfelder 1985-1991: Wenn ich dies nämlich freiwillig tue, so habe ich Lohn (zu erwarten), wenn aber unfreiwillig, so bin ich (nur) mit einer Verwaltung - idpp-betraut. -
Schlachter 1998: Denn wenn ich diese Dinge freiwillig tue, so habe ich Lohn; wenn aber unfreiwillig, bin ich mit einem Verwalterdienst betraut. -
Interlinear 1979: Denn wenn freiwillig dies ich tue, Lohn habe ich; wenn aber unfreiwillig, ein Haushalteramt ist mir anvertraut.
NeÜ 2021:...
Hinweis(e): Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Datum/Uhrzeit:
Seiten: 1
ID: 46009017
Verfügbare Version(en): 
html: Download mit rechter Maustaste & Ziel speichern unter (Internet Explorer) oder Link speichern unter... (Google Chrome) (Dateigröße: 12095 Bytes) Diese Version abrufen!
Hilfe! Der Download klappt nicht!?! Hier gibt's Unterstützung!
Auf die Startseite zurückkehren
[email protected]